HAFTUNG

 

HAFTUNG, HAFTUNGSAUSSCHLUSS & RISIKOHINWEISE
 

Auszug aus unseren AGBs (aktueller Stand Juli 2013):

 

§ 14 Risikohinweise und Haftungsausschluss

§ 14a Haftung für Informationen

TE Mid EU übernimmt keine Haftung für bereitgestellte Handelsanregungen. Diese stellen in keiner Weise einen Aufruf zur individuellen oder allgemeinen Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Handelsanregungen oder anderweitige Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen.Die Redaktion bzw. Leitung des Seminars/Webinars bezieht Informationen aus Quellen, die sie als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen kann nicht übernommen werden.Leser sowie Seminar-/Webinarteilnehmer, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln in vollem Umfang auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. TE Mid EU übernimmt keine Haftung für die erteilten Informationen. Insbesondere weist TE Mid EU hierbei auf die bei Geschäften mit Optionsscheinen, Derivaten und derivativen Finanzinstrumenten besonders hohen Risiken hin. Der Handel mit Optionsscheinen bzw. Derivaten ist ein Finanztermingeschäft. Den erheblichen Chancen stehen entsprechende Risiken gegenüber, die nicht nur einen Totalverlust des eingesetzten Kapitals, sondern darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen können. Aus diesem Grund setzt diese Art von Geschäften vertiefte Kenntnisse in Bezug auf diese Finanzprodukte, die Wertpapiermärkte, Wertpapierhandelstechniken und -strategien voraus.Für Deutschland: Nur Verbraucher, die die gem. § 37d WpHG bei Banken und Sparkassen ausliegende Broschüre "Basisinformationen über Finanztermingeschäfte" gelesen und verstanden sowie das Formular "Wichtige Information über die Verlustrisiken bei Finanztermingeschäften" gelesen und unterschrieben haben, sind berechtigt, am Handel mit Optionsscheinen und sonstigen Finanztermingeschäften teilzunehmen. Der Kunde handelt gleichwohl auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr.Für die Schweiz, Österreich und Lichtenstein gelten die dortigen gesetzlichen Bestimmungen.

 

§ 14b Haftung für Erfüllungsgehilfen

TE Mid EU haftet bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen für Verschulden ihrer Mitarbeiter und der Personen, die sie zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen hinzuzieht, in dem sich aus § 14 ergebenden Umfang.

 

§ 14c Haftung für höhere Gewalt

TE Mid EU haftet nicht für Schäden, die durch höhere Gewalt, Aufruhr, Kriegs- und Naturereignisse oder durch sonstige von ihr nicht zu vertretende Vorkommnisse (z.B. Streik, Aussperrung, Verkehrsstörung, Verfügungen von hoher Hand im In- oder Ausland) oder auf nicht schuldhaft verursachte, technische Störungen (wie z.B. das EDV-System) zurückzuführen sind. Als höhere Gewalt gelten auch Computerviren oder vorsätzliche Angriffe auf EDV-Systeme durch "Hacker", sofern jeweils angemessene Schutzvorkehrungen hiergegen getroffen wurden.

 

§ 14d Haftungsbeschränkungen

TE Mid EU haftet unter Begrenzung auf Ersatz des vertragstypischen vorhersehbaren Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten durch TE Mid EU oder eines ihrer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. TE Mid EU haftet nicht für sonstige Fälle leicht fahrlässigen Verhaltens.Die verschuldensunabhängige Haftung von TE Mid EU für bereits bei Vertragsschluss vorhandene Mängel wird ausgeschlossen.Die vorstehenden Bestimmungen gelten sinngemäß auch für die Haftung im Hinblick auf den Ersatz vergeblicher Aufwendungen.Hat der Kunde durch ein schuldhaftes Verhalten zu der Entstehung eines Schadens beigetragen, bestimmt sich nach den Grundsätzen des Mitverschuldens, in welchem Umfang TE Mid EU und der Kunde den Schaden zu tragen haben.§

 

15 Gewährleistung/Mängelhaftung

Aussagen und Erläuterungen zu den Leistungen von TE Mid EU verstehen sich ausschließlich als Beschreibung der Beschaffenheit und nicht als Garantie oder Zusicherung einer Eigenschaft. Aussagen zum Leistungsgegenstand stellen nur dann Garantien oder Zusicherungen im Rechtssinne dar, wenn diese schriftlich erfolgen und ausdrücklich und wörtlich als "Garantie" oder "Zusicherung" gekennzeichnet sind.Ein Sachmangel liegt vor, wenn die Leistungen von TE Mid EU nicht die vertragliche Beschaffenheit aufweisen und dadurch die Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch aufgehoben oder gemindert ist. Eine unerhebliche Einschränkung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht. Der Kunde hat TE Mid EU auftretende Mängel, Störungen oder Schäden unverzüglich anzuzeigen.TE Mid EU behebt Mängel nach Erhalt einer schriftlichen nachvollziehbaren Mängelbeschreibung durch den Kunden innerhalb angemessener Frist.Das Kündigungsrecht des Kunden wegen Nichtgewährung des Gebrauchs besteht erst dann, wenn die Beseitigung des Mangels nicht innerhalb angemessener Frist erfolgt oder als fehlgeschlagen anzusehen ist.

 

Risikohinweise

 

Effekten und ihre Risiken

 

(Auszug aus: "Besondere Risiken im Effektenhandel", 2008, SwissBanking; eine tiefergehende Lektüre dieser Broschüre wird von uns dringend empfohlen)

 

Effekten sind vereinheitlichte Wertpapiere bzw. Wertrechte, die sich zum massen-weisen Handel eignen, wie z.B. Aktien, Obligationen, Fondsanteile und Derivate. Siewerden in einheitlicher Gestalt und Stückelung öffentlich angeboten oder an mehrals 20 Kunden verkauft.

 

Derivate sind Finanzinstrumente, deren Preis abgeleitet wird von Vermögenswerten(Basiswerten) wie Aktien, Obligationen, Edelmetallen und weiteren Rohstoffen, vonReferenzsätzen wie Währungen, Zinsen und Indizes oder von Kredit- und Schadensereignissen.So ist z.B. bei einer Aktienoption die Aktie der Basiswert, von dem sich der Wert derOption ableitet. Die folgenden Kapitel dieser Broschüre beschreiben unterschied-liche Arten von Derivaten – neben Optionen v.a. Termingeschäfte und strukturierteProdukte.

 

 Effekten- und v.a. Derivatgeschäfte bringen finanzielle Risiken mit sich. Derivatesind als abgeleitete, bisweilen aus verschiedenen Elementen zusammengesetzteFinanzinstrumente nicht immer leicht zu verstehen. Das gilt namentlich für „exotische“Optionen. Die vorliegende Broschüre erklärt diese Finanzinstrumente und diedamit verknüpften Risiken. Sie ersetzt aber die Produktbeschreibungen der Emittentenund Effektenhändler nicht. Für weitere Fragen steht Ihnen Ihr Effektenhändlerzur Verfügung.

 

 Grundsätzlich ist zwischen Finanzinstrumenten mit begrenztem und solchen mitunbegrenztem Risiko zu unter-scheiden. Kaufen Sie Aktien oder Optionen, gehen Sieein begrenztes Risiko ein. Im ungünstigsten Fall verlieren Sie Ihr eingesetztes Kapitalund erzielen keinen Ertrag.

Demgegenüber gibt es gewisse Derivate, bei denen Sie unter Umständen über deninvestierten Betrag hinaus Geld nachschiessen müssen. Eine solche Nachschusspflichtkann ein Mehrfaches des Kaufpreises betragen. Zu den Produkten mit unbegrenztem Risiko zählen insbesondere:

 

  • der Verkauf (das Schreiben) einer Call-Option ohne Deckung

  • der Verkauf (das Schreiben) einer Put-Option oder

  • der Abschluss eines Termingeschäfts

 

(Auszug aus: "Besondere Risiken im Effektenhandel", 2008, SwissBanking; eine tiefergehende Lektüre dieser Broschüre wird von uns dringend empfohlen)